Ubuntu Namibia e.V.
Ubuntu Namibia e.V.

Care Center für Mütter mit Kleinkindern

Januar 2018

 

Der Besuch in Tsumkwe führt uns zuerst zum Care Center, über das wir schon berichteten.

Nun hat es auch einen Namen.
"Kaece's House Of Hope", benannt nach einem Kind, dem leider nicht mehr geholfen werden konnte.
Das Haus der Hoffnung soll dafür sorgen, dass vielen anderen Kindern Keace's Schicksal erspart bleibt.

 

Das Haus ist belebt und mehr Kindern als erwartet, bietet das House of Hope eine Zuflucht.

 

Das sind die Momente, für die sich die Arbeit lohnt.

 

Dieser Mutter und ihrem Baby bietet das Care Center eine sichere Versorgung.

 

Die Küche ist mit allen Geräten ausgerüstet, um die Mahlzeiten zubereiten zu können.

 

Annemarie war mit ihrer Schminkfarbe pausenlos umlagert.
Das Smartphone diente als Spiegelersatz.

 

Lachende Kinder zum Abschied - eine Verpflichtung unsere Arbeit in Tsumkwe fortzusetzen.

Januar 2016

 

Elaine Roussow ist unsere zuverlässige Kontaktfrau vor Ort, die sich um die Umsetzung der Maßnahmen kümmert.
Sie hat uns auf einen besonderen Notstand aufmerksam gemacht.
Die Kindersterblichkeit bei den San in der Region ist nach wie vor sehr hoch. Mütter können oft ihre Neugeborenen nicht ernähren und so leiden die Babys an für uns unvorstellbaren Mangelerkrankungen.
Elaine Roussow kümmert sich mit den ihr zur Verfügung stehenden Mitteln rührend um Mutter und Kind. Die Mütter nehmen oft lange Märsche auf sich, um bei Elaine Hilfe zu bekommen.
Leider sind ihre Mittel sehr knapp.
So schien es ein Segen, als eine private Hilfsorganisation anbot ein Care Center zu bauen und dort Mütter und Kinder in den ersten Wochen nach der Geburt zu versorgen.
Leider wurde das Care Center nicht fertig gestellt und die regelmäßigen Gelder für den laufenden Betrieb blieben ebenfalls aus.
Nach der ersten Besichtigung im Januar 2016 haben wir uns entschlossen, das Projekt fortzuführen. Voraussetzung war wie immer, dass sich die die Menschen vor Ort einbringen. So sollen die Pflegekräfte aus der Gemeinschaft in Tsumkwe kommen.

Nun haben uns freudige Nachrichten erreicht. Das Care Center ist fertiggestellt und bezugsfertig.
Ein weiterer Schritt, den Menschen in Namibia Hilfe zur Selbsthilfe anzubieten, ist gegangen.

 

2016 - So trafen wir das Center an. Ein Zaun und Beschattung fehlte und irgendwie sah es unfertig aus.

 

2016 - Das sollte die Küche sein.

 

2016 - Eine Elektroinstallation, die lebensgefährlich war und das in einem künftigen Haus für Mütter und Kinder.

 

2016 - Erste Bauschäden vor Bezug!
Januar 2017 - Die ersten Arbeiten sind im Aussenbereich durchgeführt. Der Zaun steht und das Vordach spendet Schatten.

 

Januar 2017 - Alle Ubuntus beraten über die Restarbeiten, die vor Eröffnung noch zu erledigen sind.
Januar 2017 - In der nächsten Stadt (280 km vom Care Center entfernt) kaufen wir noch Babynahrung, Kleidung und Pflegemittel für die Erstausstattung ein.

 

Januar 2017 - Matratzen und was ein Haushalt noch so alles braucht, gilt es nun auf die lange Reise zu schicken.
Sommer 2017 - Es ist alles angekommen und für die Mütter und Babys bereit.
Sommer 2017 - Genau so haben wir uns die Küche vorgestellt.

 

Sommer 2017 -Waschmaschine und Waschräume sind perfekt.
Sommer 2017 - Die Einweihung steht kurz bevor.


Sommer 2017 - Das ist das, was uns antreibt!

 

 

Hier finden Sie uns

Ubuntu Namibia e.V.
Bergstr. 67
76646 Bruchsal

Telefon: +49 (0) 173-3 02 67 74
E-Mail:
ubuntu.namibia@gmail.com

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ubuntu Namibia e.V.