Ubuntu Namibia e.V.
Ubuntu Namibia e.V.

Neuer Projektantrag zum Aufbau  eines San Livelyhood Centers (SLC) in Tsumkwe

Die San bilden die älteste Volksgruppe im Süden von Afrika. Sie sind gleichzeitig die gefährdetste Ethnie in Namibia, weil sie mit dem traditionellen Jagen und Sammeln ihren Lebensunterhalt in den Ihnen zugeteilten Homelands nicht mehr bestreiten können. Die Entwicklung und der Aufbau des San Livelihood Centers, eines ersten beruflichen Bildungs- und Qualifikationszentrums in Tsumkwe, sollen durch Bildung und praxisnahes Coaching nachhaltige Grundlagen schaffen, damit die San kleine Gewerbetätigkeiten (Small Business) und systematische Wege in ein Einkommensverhältnis entwickeln können. Vier Zielgruppen, jeweils in einer Gruppe von 10 bis 15 Personen, sollen während des Projektes trainiert und gecoacht werden. Die Trainings und Coachings werden von lokalen San-Wissensträgern in Zusammenarbeit mit externen Experten durchgeführt. Alle Projektbeteiligten durchlaufen ein „Cross-Cultural-Training“, um die ethnisch-kulturellen Besonderheiten der San zu berücksichtigen.

Hauptziel eines SLC ist es, die Fähigkeiten der San zu erhöhen, sich den Lebensunterhalt durch eigene Einkünfte selbst zu verdienen. Das Projekt orientiert sich deshalb auf die Bereiche Tourismus sowie die regionalen Dienstleistungen und bezieht die vorhandenen wirtschaftlichen Strukturen ein. Es wurden vier San-Zielgruppen identifiziert. Für jede dieser vier Gruppen sind ähnliche Basis-Qualifikationen aber auch maßgeschneiderte Zielgruppen-Qualifikationen sinnvoll. Teilweise werden auch individuell zugeschnittene Qualifikationen notwendig werden. Immer ist eine Verbindung von theoretischer und praktischer Wissensvermittlung sowie von einer nachfolgenden praktischen Umsetzung (z. B. durch Praktika oder Arbeitserprobung) erforderlich. Die einzelnen Projektabschnitte gliedern in:

  • Bau und Inbetriebnahme eines beruflichen Bildungszentrums „San Livelihood Center - SLC“
  • Analyse des regionalen Arbeitsmarktes, Auswahl der Projektteilnehmer und Trainer
  • Theoretische und praktische Qualifizierungsmaßnahmen der Teilnehmerzielgruppen
  • Praktische Unterstützungsmaßnahmen zur Schaffung von Einkommen, begleitendes Coaching

Die Durchführung des Projektes ist wieder zusammen mit Tucsin Windhuek als örtlicher Träger geplant.

Die Planung des Projekts erfolgte in enger Zusammenabeit zwischen der örtlichen  ethnischen Organisation der San (NNC), dem Projektleiter des Vorgängerprojektes zum Ausbau neuer touristischer Aktivitäten Bruce Parcher und dessen jetziger Nachfolgerin Alexandra Pars (beide Mitarbeiter des örtlichen Trägers Tucsin) sowie Ubuntu-Namibia e.V..

Hier finden Sie uns

Ubuntu Namibia e.V.
Bergstr. 67
76646 Bruchsal

Telefon: +49 (0) 173-3 02 67 74
E-Mail:
ubuntu.namibia@gmail.com

 

Spendenkonto:

Volksbank Bruchsal-Bretten eG Konto Nr. 64750 Bankleitzahl: 66391200 IBAN: DE78 6639 1200 0000 0647 50

BIC: GENO DE61 BTT

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ubuntu Namibia e.V. letzte Aktualisierung der Website: 11.2020